Methode Middendorf

Warum Atemtherapie?

Atemtipps
< zurück



Unsere Atmung steht in enger Wechselwirkung mit anderen Systemen unseres Körpers: mit Herz und Kreislauf, mit dem Nervensystem und der Verdauung.
Sie bildet eine Schnittstelle zwischen Körper, Seele und Bewusstsein und nimmt Einflüsse aus allen drei Gebieten auf.

Die Atmung geschieht wunderbarerweise wie von selbst. Unbewusst wird sie durch das Nervensystem gesteuert.

Sie reagiert sensibel auf körperliche Anforderungen wie Rennen oder Treppensteigen. Aber auch Freude, Stress, Angst und Trauer beinflussen und beschleunigen unseren Atem. Das hält uns lebendig!

Bei längeren Belastungen oder Krankheiten kann sich aber mit der Zeit ein eingeschränktes Atemmuster bilden. Häufig ohne es zu merken, atmen wir flacher, unregelmässiger. Der Atem kann nicht mehr frei fliessen. Einzelne Körperregionen werden weniger angeregt und Organe in ihrer Funktion beeinträchtigt.

Die Atemtherapie bringt die Atmung mit ausgewählter Atem- und Bewegungsaktivierung wieder in Fluss.

Durch die begleitende Zuwendung der Atemtherapeutin vertieft sich Ihre innere Beteiligung und Bewusstheit und Sie können ein neues Körper- und Atemempfinden erfahren. Die damit einhergehenden körperlichen und seelischen Veränderungen fördern die Heilung bei Störungen und Erkrankungen.